Magnesiumdruckguss in kleinen und mittleren Serien

Nicht nur ein Leichtgewicht

Magnesium ist als leichtester metallischer Konstruktionswerkstoff für viele Einsatzgebiete mit Leichtbauanwendungen sehr attraktiv. Magnesiumdruckguss eignet sich wegen seiner hohen Festigkeit im Verhältnis zum Gewicht besonders für viele Arten von Gerätegehäusen. Aber nicht nur als Leichtgewicht kann Magnesiumdruckguss punkten – aufgrund der geringen Viskosität der Schmelze lassen sich noch dünnwandigere, großflächigere Bauteile mit hoher Komplexität herstellen, als bei Aluminiumdruckguss. Die gute Wärmeleitfähigkeit und die gute elektromagnetische Abschirmung von Magnesium-Druckguss erschließen den Werkstoff für viele Bereiche des Maschinenbaus und der Elektroindustrie. Dem Nachteil der hohen Korrosionsrate mit anderen Metallen oder mit Säuren kann mit hochreinen Magnesiumlegierungen (high purity), durch konstruktive Maßnahmen und durch geeigneten Oberflächenschutz wie Chromatieren, Anodisieren oder Beschichtungen entgegengewirkt werden.

_mg_0222_500x500_v2.jpgmg_0185_500x500.jpg

Entwicklungspartner

Die G.W.P. AG liefert montagefertige Magnesium-Druckgussteile für industrielle Leichtbaukomponenten. Wir verstehen uns als Entwicklungspartner und bauen auf langfristige, tragfähige Kundenbeziehungen. G.W.P. hat sich auf den wachsenden Bedarf an Magnesiumdruckgussteilen in kleinen und mittleren Losgrößen eingerichtet und kann auf Grund dieser Spezialisierung Magnesiumdruckguss-Kleinserien zu äußerst wettbewerbsfähigen Preisen anbieten. Die niedrigen Werkzeugkosten für die Gusstücke aus Magnesiumdruckguss sind dabei der entscheidende Vorteil für unsere Kunden.

Alles aus einer Hand

G.W.P fertigt Magnesium-Formteile bis max. 3.000g auf Warm- und Kaltkammer-Druckgießmaschinen bis 500t Schließkraft. G.W.P. bietet alle Leistungen aus einer Hand: Empfehlungen zur fertigungsbedingten Optimierung (Design to Cost), Erstellung von 3D-Modellen (bei Bedarf), Lieferung von Mustern und Prototypen, Fertigung der Druckgusswerkzeuge und die punktgenaue Anlieferung der einbaufertigen Gussteile oder Baugruppen.

Nutzen Sie die Vorteile von Magnesium-Druckguss und setzen Sie auf die Erfahrung von G.W.P. - Stellen Sie Ihre Anfrage!
 

Kapazitäten für Magnesiumdruckguss:

  • Formteile von 4 bis 3.000g
  • Bis max. 500t Schließkraft
  • Herstellung nach DIN 1688 und ISO 8062
  • Nachbearbeitung nach ISO 2768-1 fH
  • Problemlose Oberflächenveredlung
  • Baugruppenmontagen

Vorteile von Magnesiumdruckguss:

  • Für dünnwandige und komplexe Gehäuse, Rahmen und Hebel
  • Geringes spezifisches Gewicht (Gewichtsreduktion ggü. Alu 30%, ggü. Stahl 75%)
  • Hochfeste Legierungen mit gutem Dämpfungsvermögen
  • Hervorragend zerspanbar
  • Hohe Oberflächengüte
  • Geringe, volumenbezogene Wärmekapazität
  • Gute EMV-Abschirmeigenschaften
  • Höhere Zyklenzahl als bei Alu-Druckguss
  • Niedrige Werkzeugkosten durch bedarfsoptimierten Werkzeugbau

 

  • Galvanische Korrosion mit Cu, Ni, Fe (Elektronegativität) kann durch Beschichtung oder konstruktive Maßnahmen minimiert werden; Al und Zn ist unproblematisch
  • Entflammbarkeit erst ab ca. 590° C

 

 

Wir fertigen in allen gängigen internationalen Magnesium-Legierungen nach DIN EN 1753, ASTM B94 (USA), JIS (Japan) oder GB/T (China). Nachfolgend eine Auswahl der gängigen Legierungen:

Magnesiumlegierungen für Druckguss
Legierung numerischLegierung chemischEigenschaftenAnwendungen
EN MC-21120EN-MC MgAl9Zn1(A)*hochfestfür alle Arten von Gehäusen, Deckel, Träger, etc.
EN MC-21210EN-MC MgAl2Mnhohe Dehnung u. Schlagfestigkeitfür Sicherheitsbauteile
EN MC-21220EN-MC MgAl5Mngute Festigkeit, hohe Dehnung und Energieabsorptionfür Bauteile mit hohen Ansprüchen an die Dehnbarkeit (bewegte Trägerstrukturen, etc.)
EN MC-21230EN-MC MgAl6Mnhohe Festigkeit, gute Dehnung und Energieabsorptionfür Laufräder, Sitzrahmen, Tragvorrichtungen

*sehr gebräuchlich

Oberflächenveredelung:

Je nach Magnesiumlegierung können Magnesiumgussteile mit unterschiedlichen Oberflächen versehen werden: Trowalisieren / Gleitschleifen, Sandstrahlen, Glasperlenstrahlen, Bürsten, Polieren, Chromatisieren, Phosphatieren, Pulverbeschichten, Nasslackieren, Eloxieren farblos und schwarz, Vernickeln, Verkupfern, Siebdruck und Tampondruck.

Prototypenbau:

Für Entwicklungsmuster und Prototypen bieten wir neben dem konventionellen Prototypenbau verschiedene Rapid Prototyping Verfahren und das PROTO DIE-Verfahren an. Informieren Sie sich zu den Möglichkeiten für Gussprototypen.

Sie haben noch Fragen zu Toleranzen, Werkzeugauslegung oder Projektablauf bei Magnesiumdruckguss? Nutzen Sie unsere FAQ-Liste, den Downloadbereich und lassen Sie sich von unseren Ingenieuren und Technikern beraten!

SeitenanfangSeite drucken PDF erstellen
© 2009-2017 G.W.P. Manufacturing Services AG – »We provide advantages«